1. Kulturstiftung des Freistaates Sachsen

2. Demografie Förderprogramm der SAB

3. Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz (WOS) der SAB

4. Richtlinie zur investiven Förderung von Einrichtungen der Eingliederungshilfe für behinderte Menschen

5. Richtlinie zur Förderung der selbstbestimmten Teilhabe von Menschen mit Behinderung

 

____________________________________________________________________________________________________________

Kulturstiftung des Freistaates Sachsen

Der Freistaat Sachsen gewährt eine Förderung für Projekte mit überregionaler, landesweiter und internationaler Wirksamkeit. Gefördert werden insbesondere Vorhaben aus folgenden Bereichen:

  • Bildende Kunst (Projekte des zeitgenössischen Kunstschaffens einschließlich Dokumentationen und Publikationen, Ausstellungen, Wettbewerbe)
  • Darstellende Kunst und Musik(u.a. Festivals sowie Theater-, Tanz- und Musiktage, Wettbewerbe, Gemeinschafts- und Austauschvorhaben)
  • Film (u.a. Herstellung von Dokumentar- und Kurzfilmen, Vorführungen, Workshops)
  • Literatur (u.a. Literaturtage, Wettbewerbe, Publikationen)
  • Soziokultur (u. a. Projekte und Kurse soziokultureller Einrichtungen, nachhaltige, kulturelle Aktivitäten, Entwicklungs- und Vernetzungsaufgaben)
  • Spartenübergreifende Projekte

 

Grundsätzlich werden maximal 50% der zuwendungsfähigen Ausgaben bezuschusst. In Einzelfällen kann die Bezuschussung auch 80 / 90% betragen. Die Eigenfinanzierung beträgt mindestens 5% der Gesamtausgaben für das förderfähige Vorhaben.

 

Anträge für die erste Hälfte des Jahres müssen bis zum 01.09. des Vorjahres gestellt werden. Anträge für die zweite Jahreshälfte müssen bis zum 01.03. desselben Jahres beantragt werden.

Weitere Information können unter www.kdfs.de nachgeschlagen werden.

 

Kontaktdaten:

Kulturstiftung des Freistaates Sachsen
Karl-Liebknecht-Straße 56
01109 Dresden
Telefon: +49 (0)351 - 88 48 00
Telefax: +49 (0)351 - 88 48 016
E-Mail: kulturstiftung@kss.smwk.sachsen.de

________________________________________________________________________________________________________________

 

Demografie Förderprogramm der Sächsischen Aufbaubank

Die SAB gewährt eine Förderung für Projekte und Maßnahmen in Gebieten mit hoher Schrumpfungsrate und Überalterung der Bevölkerung, die dazu beitragen, den demografischen Wandel positiv zu bewältigen. Gegenstand der Förderung sind insbesondere folgende Projekte und Maßnahmen:

  • Erarbeitung, Vertiefung und Anpassung von regionalen oder lokalen konzeptionellen Strategien und Szenarien zur Bewältigung der Folgen des demografischen Wandels
  • Durchführung von regionalen Innovationswettbewerben zur Neuorganisation der Daseinsvorsorge
  • Projekte des bürgerschaftlichen Engagements, der Netzwerkarbeit und des Informationsaustausches
  • Erarbeitung konzeptioneller Grundlagen und Projekte, die dem Aufbau mobiler Grundversorgung
  •   oder die dem Aufbau und der Einführung von "rollenden" Verwaltungsdienstleistungen in dünn besiedelten Räumen (unter 100 EW/km² in den Gemeinden) dienen
  • Forschungs-, Moderations- und Coachingmaßnahmen im Rahmen innovativer Fachkonzepte für die regionale Anpassung an die demografische Entwicklung
  • Lokale Pilotprojekte zur arbeitsteiligen Wahrnehmung öffentlicher Dienstleistungen von Gemeinden
  • Erarbeitung konzeptioneller Grundlagen zur Optimierung von Infrastrukturnetzen und der  Siedlungsstruktur in Folge des Rückzugs privater oder öffentlicher Infrastrukturanbieter
  • Erarbeitung konzeptioneller Grundlagen für den Aufbau generationsübergreifender oder  multifunktionaler Nutzungs- und Organisationsformen im öffentlicher Bereich

 

Der zweckgebundene Zuschuss kann in der Regel bis zu 70 % betragen. Wenn durch Eigenleistungen die zuwendungsfähigen Ausgaben um einen nennenswerten Umfang vermindert werden, kann der Fördersatz auf bis zu 90 % angehoben werden. Der Eigenanteil beträgt somit mindestens 10 %.

 

Weitere Information können unter http://www.sab.sachsen.de/de/p_is/download_is_2381.jsp nachgeschlagen werden.

 

Kontaktdaten:

Sächsische Aufbaubank – Förderbank

Abteilung Infrastruktur und Städtebau

Heike Zettwitz

Pirnaische Straße 9

01069 Dresden

Tel.: +49 (0) 351 564 1244

Email: heike.zettwitz@sk.sachsen.de

__________________________________________________________________________________________________________

 

Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz (WOS) der Sächsischen Aufbaubank

Die SAB gewährt eine Förderung für Projekte und Maßnahmen, die die demokratische Kultur in Sachsen fördern und die Freiheitlich-Demokratische Grundordnung stärken.. Gegenstand der Förderung sind insbesondere folgende Projekte und Maßnahmen, die:

  • Extremismus, insbesondere Rassismus und Antisemitismus, in unserer Gesellschaft abbauen helfen,
  • demokratische Werte stärken und bürgerliches Engagement motivieren,
  • Toleranz und Akzeptanz unterschiedlicher religiöser, kultureller, ethnischer Zugehörigkeiten oder sexueller Orientierungen fördern und stärken,
  • zum interkulturellen und interreligiösen Austausch beitragen,
  • Opfer von Gewalt qualifiziert beraten und unterstützen,
  • Multiplikatoren und Fachkräfte aus- und fortbilden und deren Arbeit inhaltlich und methodisch betreuen,
  • zu einem lokal oder regional vernetzten Gemeinwesen beitragen,
  • und durch beratende und wissenschaftliche Begleitung von Maßnahmen eine nachhaltige Entwicklung innovativer Handlungskonzepte initiieren.

 

Die Höhe der Förderung beträgt grundsätzlich bis zu 90 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben.

 

Weitere Information können unter http://www.sab.sachsen.de/de/p_is/detailfp_is_2389.jsp  nachgeschlagen werden.

 

Kontaktdaten:

Sächsisches Staatsministerium des Innern 

Frau Anja Herold-Beckmann

Wilhelm-Buck-Straße 2-4

01097 Dresden

Tel.: +49 (0) 351 / 564-3097

 

__________________________________________________________________________________________________________

 

Richtlinie zur investiven Förderung von Einrichtungen der Eingliederungshilfe für behinderte Menschen

Die Sächsische Aufbaubank gewährt eine Förderung für Investitionen, insbesondere:

  • Einrichtungen für behinderte Kinder und Jugendliche,
  • Wohnstätten mit interner und mit externer Tagesstruktur einschließlich Außenwohngruppen,
  • Werkstätten für behinderte Menschen,
  • Förder- und Betreuungsbereiche
  • sonstige Einrichtungen zur Förderung der Teilhabe und Integration,
  • Kleinmaßnahmen mit zuwendungsfähigen Ausgaben von bis zu 100 000 EUR, insbesondere
    • Erstausstattung für zusätzlich zu schaffende Plätze in Werkstätten für behinderte  Menschen, Förder- und Betreuungsbereichen oder Außenwohngruppen oder
    • sonstige Maßnahmen an Einrichtungen (bei oben genannten Investitionen)
  • Maßnahmen des barrierefreien Bauens bei bestehenden, öffentlich zugänglichen Gebäuden und  Einrichtungen.

 

Die Höhe der Förderung beträgt bis zu 80 Prozent, bei überregionalen Einrichtungen bis zu 90 Prozent, der zuwendungsfähigen Ausgaben. Mindestens 10 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben sind vom Zuwendungsempfänger aufzubringen. Er kann hierfür auch Zuwendungen der Aktion Mensch, Spenden oder andere zweckgebundene Einnahmen außer öffentlichen Zuschüssen verwenden.

 

 

Kontaktdaten:

Sächsische Aufbaubank - Förderbank
Abteilung Infrastruktur und Städtebau
Denis Nicklisch
Pirnaische Straße 9, 01069 Dresden
Tel.: 0351 4910 - 4825
Fax: 0351 4910 - 4205

 

______________________________________________________________________________________________________

 

Richtlinie zur Förderung der selbstbestimmten Teilhabe von Menschen mit Behinderung

Das Sächsische Staatsministerium für Soziales gewährt eine Förderung für folgende Maßnahmen:

  • Entwicklung und Aufbau neuer Angebote oder grundlegende Erweiterung von Projekten zur Verbesserung der Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
    • am Leben in der Gesellschaft und am Arbeitsleben
  • Projekte zur Stärkung der Selbsthilfe sowie zur fachlichen Weiterentwicklung von Diensten und offenen Angeboten, insbesondere
    • Veranstaltungen zur Verbesserung der Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am Leben in der Gesellschaft, wie zum Beispiel Begegnungstage oder Kultur- und Sportveranstaltungen,
    • Projekte der Erwachsenenbildung für Menschen mit Behinderungen, wie zum Beispiel Seminare oder Tagungen,
    • Maßnahmen der Fort- und Weiterbildung für Fachkräfte zur fachlichen Weiterentwicklung von ambulanten Diensten, interdisziplinären Frühförderstellen oder offenen Angeboten für Menschen mit Behinderungen und zur Weiterentwicklung der fachspezifischen Kompetenz der Fachkräfte und
    • Projekte zur träger-, fach- oder territorial übergreifenden Vernetzung beziehungsweise Kooperation von Einrichtungen, Diensten und Angeboten für Menschen mit Behinderungen.

Die Höhe der Förderung beträgt bis zu 80 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben. Der Eigenanteil beträgt 20 %, Eigenleistungen sind dabei nicht zulässig.

Antragsfrist

  • spätestens zwölf Wochen vor geplantem Projektbeginn
  • Projekte mit einer Laufzeit von mehr als neun Monaten: spätestens im Quartal vor dem Quartal, in dem das Projekt beginnen soll
  • Gesamtanträge überregional tätiger Verbände der Selbsthilfe von Menschen mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen: bis 31. Oktober eines Jahres für alle Projekte des Folgejahres

 

 

Weitere Informationen finden Sie unter http://amt24.sachsen.de/ZFinder/verfahren.do;jsessionid=24588FF5A940EF59CCB97B19DC337E7A.zufi2_1?action=showdetail&modul=VB&id=455532!0 .

 

Kontaktdaten:

Sächsisches Staatsministerium für Soziales
Edeltraut Höfer
01095 Dresden