Europatag Kultur

Nachschau Europatag

In der vergangenen Woche richtete das Netzwerk für Kultur- und Jugendarbeit den erste Europatag Kultur in Chemnitz aus, der sich vornehmlich mit Fördermöglichkeiten für Europa- und grenzübergreifende Projekte beschäftigt hat. Unter dem Motto „Alle an einem Tisch“ hatten wir Projektträger, Fördermittelgeber und das potentielle Publikum eingeladen, Vorträge zu gelungenen Projektbeispielen im Tietz oder in der historischen Straßenbahn anzuhören, zu diskutieren, über Europa ins Gespräch zu kommen.

 

Dabei wurden Fragen konkretisiert, wie die nach den Möglichkeiten europäische Projektpartner zu finden, die Eigenmittel aufzubringen oder die nach den Schwierigkeiten und Chancen bei der Beantragung und Abrechnung von Fördermitteln. Insgesamt war das Feedback zum Veranstaltungsformat ein durchaus Positives. Wir werden das Format fortsetzen. Für Gesprächsbedarf zum Thema stehen wir als Netzwerk jederzeit zur Verfügung.

 

Hier gibt es Impressionen zum Geschehen vor Ort

(c) Tim Plagemann und Netzwerk für Kultur- und Jugendarbeit e.V.

 

Europatag Kultur – alle an einem Tisch

Hauptanliegen der Europaarbeit in Chemnitz und des Netzwerkes für Kultur- und Jugendarbeit e.V. ist auch die Beratung zur Durchführung von EU-Projekten in der Stadt. Die Chemnitzer Bürgerinnen und Bürger sollten sich als EU-Bürger identifizieren und ihre Stadt im Herzen Europas verorten. Weiterhin sollen Möglichkeiten für gelebte Begegnung, kulturellen Austausch und gegenseitige Wahrnehmung bekanntgemacht und das Interesse geweckt, dazu beraten und begleitet werden und damit das Bewusstsein für Europa, der Gedanke für ein geeintes Europa, nachhaltig verankert werden.

Mit einem Europatag in Chemnitz am 4. Mai 2016 in der Europawoche in der Innenstadt mit Infoveranstaltungen, Diskussionen, künstlerischen Projekten, Beratungs- und Kooperationsangeboten zur Partnerfindung sowie Vorstellung von erfolgreichen Europaförderungs-Beispielen und potentiellen Partnern aus anderen EU-Ländern wie Tschechien kann der europäische Gedanke weiter verankert werden.

Die Aufmerksamkeit für das Anliegen der EU-Projekte in Chemnitz und ihre Fördermöglichkeiten werden u.a. durch eine direkte Beteiligung und Aktivierung potentieller Akteure aus dem kulturellen Umfeld sowie die Zusammenführung mit Fördermittelgebern, Kooperationspartnern und potentiellem Publikum erreicht. Das wird begünstigt durch eine abwechslungsreiche Verknüpfung von Fach- und Informationsveranstaltungen mit niedrigschwelligem Kulturangeboten, wie z. B. während einer Fahrt mit einer historischen Tram des Straßenbahnmuseums – einem Chemnitzer Best-Practice- Beispiel.


Ablaufplan:

Erfahrungsberichte und Präsentationen im Kulturraum im Tietz

  • 14:00 Uhr – Bodo Leder, Sächsische Aufbaubank (SAB): Förderprogramm SN-CZ 2014-2020
  • 14:40 Uhr – Nadine Hacker, Kindervereinigung Chemnitz e.V.: Best-Practice-Projektvorstellung
  • 15:20 Uhr – Claudia Grosskopp, Straßenbahnfreunde Chemnitz e.V.: Best-Practice-Projektvorstellung
  • 16:00 Uhr – Marcus Oertel, Kultur Aktiv e.V.: Best-Practice-Projektvorstellung
  • 16:40 Uhr – Anja Thonig, VisionBakery: Crowdfunding
  • 17:20 Uhr – Rainer Otte, Kulturförderpaten: Förderprojektbegleitung

Gesprächsmöglichkeiten auf der „Europäischen Straße“ mit allen Beteiligten

 

Veranstaltungsbegleitend Straßenbahnfahrt mit historischer Tram und Projektvorstellung erfolgreicher Europaförderungen

  • 14:30-15:30 Uhr: Best-Practice-Projektvorstellung: Kultur Aktiv e.V.
  • 15:30-16:30 Uhr: Best-Practice-Projektvorstellung: Straßenbahnmuseum Chemnitz
  • 16:30-17:30 Uhr: Best-Practice-Projektvorstellung: Kindervereinigung Chemnitz e.V.

Sammelpunkt: 10min vor Fahrtbeginn am Kultur.RAUM

 

Ansprechpartner: Marcus Heinke, marcus.heinke@jugendkulturbox.de, 0371/36 47 61

Veranstaltet vom Netzwerk für Kultur- und Jugendarbeit e.V. in Kooperation mit der Europa-Koordinierungsstelle der Stadt Chemnitz und unterstützt durch den Straßenbahnfreunde Chemnitz e.V.

Gefördert von der Stadt Chemnitz und dem Freistaat Sachsen

files/Netzwerk/global/images/198_FS_Leitmarke.giffiles/Netzwerk/global/images/LOGO STADT.JPG

 

Programmflyer vom 04.05. als PDF

Facebookseite

Pressemitteilung

Tim Plagemann und Netzwerk für Kultur- und Jugendarbeit e.V.