Hallo und Willkommen

Das Netzwerk für Kultur- und Jugendarbeit e. V. ist ein freiwilliger Zusammenschluss von vorwiegend gemeinnützigen Vereinen, Verbänden und Initiativen in Chemnitz. Auf diesen Seiten erfahren Sie mehr über unsere Arbeit und Ziele.

Neuigkeiten

Seminar "Projektfinanzierung-Überblick zu möglichen Finanzierungsquellen" / 19.10.19

Eine Weiterbildung im Rahmen des 2. Chemnitzer Stiftertages ... Am Folgetag (Samstag, 19.10.19, von 13 - 15 Uhr, Moritzstraße 19 - Aufgang B).

Eine Projektfinanzierung benötigt oft mehr als eine Finanzierungsquelle. Nach dem intensiven Austausch mit den Stiftungen am Vortag gibt heute Marcus Heinke von den Kulturförderpaten aus Leipzig einen allgemeinen Überblick zu weiteren bekannten und unbekannten Finanzierungsmöglichkeiten für Projekte.

Um Anmeldung über kultur@nkjc.de wird gebeten. Die Teilnahme ist für Mitglieder des Netzwerk für Kultur- und Jugendarbeit e.V. sowie alle Teilnehmer des Stiftertages kostenfrei. Für alle anderen Interessierten: 10 EUR.

Die Verantaltung wird unterstützt durch die Bürgerstiftung Chemnitz.

Weiterlesen …

Termine

Vorstandssitzung (öffentlich): 30.10. // 13.11. //

Vereinssitzung Jugendarbeit: 21.11. // 11.12. //

Jugendhilfeausschuss: 19.11. // 10.12. //

AG § 11-14: 28.11. //

UA-JHPL: Termine folgen

Kulturausschuss: 07.11. // 28.11. //

Vereinstreffen Kultur: 26.11. //

Weiterlesen …

2. Stiftertag Chemnitz / #ChemnitzKannMehr

 

Am 18.10.19 ist es so weit ... der 2. Chemnitzer Stiftertag, organisiert vom Netzwerk für Kultur- und Jugendarbeit e.V., startet um 15 Uhr im SMAC. Wir haben erneut bundesweit Stiftungen nach Chemnitz ein, um sich vorzustellen und mit Akteuren vor Ort unkompliziert ins Gespräch zu kommen. Weiterhin sind alle Projektakteure, Vereine und Initiativen der Stadt Chemnitz herzlich eingeladen, dabei zu sein, und sich an einem Stand oder im Gespräch vorzustellen.

Im Vorfeld des Stiftertages haben wir eine Broschüre erstellt, um möglichen Förderern einen Überblick zu Chemnitzer Projekten zu geben. Die PDF-Version kann auch HIER heruntergeladen werden.

Dieses Jahr wird das Treffen im Rahmen des „POCHEN-Symposiums“ stattfinden. POCHEN ist eine Biennale, in der aller zwei Jahre ein Chemnitz-historisches Thema im Fokus steht und gemeinsam mit internationalen Künstler*innen erörtert und besprochen wird. Dafür sind Mitte Oktober Vertreter*innen unterschiedlicher europäischer Festivals in der Stadt und diskutieren mit lokalen Akteuren die unterschiedlichen Facetten, Meinungen und Sichtweisen zum Thema
„Treuhand“. Die Zivilgesellschaft steht dabei stets im Mittelpunkt, was für uns eine ideale Ausgangsbasis für den Dialog und einen inspirierenden Rahmen für Gespräche und den konstruktiven Austausch darstellt. (www.pochen.eu)

Die Organisation des Stiftertages wird unterstützt durch die Chemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH, die Bürgerstiftung Chemnitz, die Stadt Chemnitz und das Bundesprogramm "Demokratie leben".

Weiterlesen …

U 18 Wahlen

Vom 13. bis zum 17. Mai 2019 fand in 10 Wahllokalen in Chemnitzer Schulen und Jugendarbeitsprojekten die U18-Wahl zum Chemnitzer Stadtrat statt. In dieser Zeit nahmen 226 Jugendliche die Möglichkeit wahr, ihre Stimme abzugeben. Von diesen abgegebenen Stimmzetteln sind 27 als ungültig nicht in die Auszählung einbezogen worden. Das entspricht einem Anteil von 12%.


Verteilt fanden sich Wahllokale in relativ weiten Teilen des Stadtgebiets, allerdings konzentriert im Innenstadtbereich.
Kein Wahllokal gab es im Kommunalwahlkreis (KWK) 7 oder benachbart, weshalb aus diesem Wahlkreis keine abgegebenen Stimmen vorliegen.
Die hohe Beteiligung in KWK 2 folgt aus der Bereitstellung der Wahl an zwei Schulen. In den anderen Kommunalwahlkreisen standen Jugendclubs und -treffs hierzu offen.


Mit einer Zahl von verteilten 586 Stimmen liegt nur eine bedingte Aussagekraft vor, wie sich Jugendliche in Chemnitz politisch orientieren. Allerdings lässt sich mit der relativ geringen Zahl von Stimmen die Sitzverteilung im Stadtrat nur unzureichend und verzerrt mit dem Verfahren des Wahlausschusses nachvollziehen, weshalb sich das hier nicht wiederfindet. Visualisiert wird eine Verteilung im Stadtrat aber mit einem Kreisdiagramm, in welchem die Parteien lose ins Parteienspektrum eingeordnet sind. Das ist lediglich eine Darstellungsmöglichkeit und stimmt nicht mit den Platzverhältnissen im Chemnitzer Stadtrat überein.

Der Dank für das Zustandekommen des Ergebnisses gebührt allen beteiligten Akteur*innen.

 

Auch die Koordinierung der Landtagswahlen hat das Netzwerk übernommen. Informationen gibt Laurenz Stapf: laurenz.stapf@nkjc.de

Weiterlesen …